Wirkung

Natur-Harmonie-Stationen (NHS) verstärken und reinigen die natürlichen, feinstofflichen und ätherischen Energiefelder, die den gesamten Planeten durchfluten und somit die Lebensenergie von Tieren, Pflanzen und Menschen stärken. Ihr grundlegendes Merkmal ist die Stärkung, Vermehrung, Konzentration und Reinigung von Lebensenergie (Chi, Plan, Od, etc.).

 

Sie erzeugt Harmonie und Kohärenz …

Individuell/ persönlich – Innere Ruhe, klares Denken, liebevolles Fühlen …

Im sozialen Kontext – Partnerschaftliches Verhalten, Förderung der kulturellen Integrität

In der Umwelt – Bei Menschen, Tieren und Pflanzen. Lebensfördernd, ganzheitlich. Vögel, Insekten und andere Tiere und auch Pflanzen siedeln sich wieder im Wirkungsbereich einer NHS an. Besseres Pflanzenwachstum, bessere Ernten, größere Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse und Schädlinge

Im Bereich wesenhafter Lebensenergie – Bei Natur und Elementarwesen, die die feinstoffliche Lebensprozesse auf diesem Planeten regulieren

Es wurde mehrfach beobachtet, dass eine NHS auch Einfluss auf das Wettergeschehen hat. Gutes Wetter heißt dabei aber nicht „schönes“ Wetter im gebräuchlichen Sinne: Ein Wechsel zwischen Wolken aller Art und wolkenlosem Himmel, wechselnde Winde, warm und kalt, trocken und feucht und mit wechselndem Luftdruck. Wetter ist ein lebendiges Geschehen – so lebendig wie der Planet selbst, auf dem wir leben.

Noch eine Besonderheit der NHS-L  auf Basis der Technologie von Georges Lakhovsky:

Der eingebaute LIChip (location independence chip) sorgt für eine Harmonisierung geopathischer Störungen am Standort der NHS-L. (Der LIChip kann auch für eine NHS-R mit der Technologie Wilhelm Reich nachträglich verwendet werden) Bekanntermaßen reduzieren geopathische Störungen die Lebensenergie bei Pflanzen, Tieren und Menschen und reduzieren damit auch die Leistung einer NHS.

Außerdem sorgt der LIC-Chip für eine Harmonisierung, Reinigung und Neuverknüpfung der Ley-Linien und anderer Erdgitternetze im Wirkbereich eines Radius von mindestens 10 -12 km. Dies sind elementare, geomantische Fakten, die von jedem Rutengänger nachgeprüft und von Menschen mit sensibler Wahrnehmung bestätigt werden können. Ley-Linien und anderer Erdgitternetze können seit Jahrtausenden in ganz Europa (und weltweit) als kulturprägend nachgewiesen werden. Nahezu sämtliche Burgen, Schlösser, Rathäuser in den Städten, Kirchen (vorgenannte Baulichkeiten alle aus den Jahrhunderten vor 1900), Tempel, Steinsetzungen, Menhire, Dolmen, Steinkreise, Wikingerburgen, Keltenschanzen usw. stehen auf und verbinden derartige Gitternetze.